Bootsführerschein notwendig?

3. Charterschein

Eine Charterbescheinigung (umgangssprachlich auch Charterschein genannt) ermöglicht es Freizeitkapitänen, auf ausgewiesenen heimischen Binnengewässern Hausboote, Motoryachten oder Sportboote über die Führerscheinfreigrenze hinaus auch ohne Sportbootführerschein zu führen.

Aussteller der Charterbescheinigung ist der Vermieter eines Sportbootes. Die Unterweisung für die Bescheinigung dauert mindestens drei Stunden und umfasst drei Teile:

  • Theoretischer Teil:
    Verantwortlichkeiten, Verkehrsregeln  und Gesetzeskunde, Fahrgebiet und seine Besonderheiten, umweltgerechtes Verhalten
  • Praktischer Teil:
    Starten und Stoppen des Motors, diverse Fahrmanöver, Festmachen, Ankern, Mensch-über-Bord-Manöver, Anlegen von Rettungswesten, Verhalten in Gefahrensituationen
  • Bootseinweisung:
    Handhabung und Bedienung der einzelnen Komponenten am Steuerstand auf dem Oberdeck und im Innenbereich, regelmäßige Kontrollmaßnahmen, Handhabung und Aufbewahrungsort von Ausrüstungsgegenständen

Die Bescheinigung gilt ausschließlich für das in ihr bezeichnete Revier und nur für die jeweilige Mietzeit.

Auf den Binnengewässern, auf denen die Charterbescheinigung gilt, gibt es neben allgemeinen Beschränkungen wie dem Fahrverbot bei Nacht oder einer Geschwindigkeitsbegrenzung der Boote bis 12 km/h auch besondere Sicherheitsvorschriften. Diese können z. B. ein Fahrverbot ab Windstärke 4, Rettungswestenpflicht oder eine Meldepflicht vor und nach der Überfahrt des Gewässers beim Vercharterer sein. Welche jeweiligen Sicherheitsvorschriften gelten, erfahren Sie durch den Vercharterer bei der Einweisung.

Bootfahren lernt man am besten in der Praxis. Wer sich in kompetente Hände begeben möchte, sucht sich eine anerkannte Sportbootschule aus und belegt einen Einsteigerkurs oder den Lehrgang zum Erwerb eines Sportboot- oder Motorbootzertifikats. Dieses Zertifikat ersetzt nicht den amtlichen Sportbootführerschein.

Ist nach den ersten Ausflügen auf dem Wasser die Sehnsucht nach noch mehr Freiheit geweckt, führt der Weg nicht an einem Sportbootführerschein See oder Sportbootführerschein Binnen vorbei. Der Erwerb dieser Scheine ist wesentlich einfacher und kostengünstiger als beispielsweise der Führerschein für einen Pkw.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.